Shoppen scheint eine der Lieblingsbeschäftigung in Südkorea zu sein. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass man dort shoppen kann, bis der Arzt kommt. Und das 24/7.

Da sind die riesigen unterirdischen Shoppingzentren, die sich oft von einer Metrostation zur nächsten ziehen und oft rund um die Uhr geöffnet sind. Es gibt zudem Kaufhäuser der Superlative, wie z. B. die Lotte World Mall, die nur kurz in den frühen Morgenstunden für kurze Zeit schließen, damit eben mal die Putzkolonne durchwischen kann.

Hinzu kommen Outlet Malls wie die Paju-Mall.

Was sich auf den ersten Blick wie das ultimative Highlight für Frauen mit dem Shopping-Gen – wie mich – anhört, kann jedoch auch schnell zu Frustration führen. Zumindest für alle, die größer als 1,60 m sind und nicht Size Zero tragen, was auf die meisten von uns mitteleuropäischen Frauen zutreffen wird.

Wir sind schlicht und ergreifend zu groß für das Angebot im südkoreanischen Shoppinghimmel. Und so müssen wir schon sehr genau schauen, um etwas Passendes zu finden. Spaß micht es trotzdem!

Die Paju Outlet-Mall

Paju Mall Südkorea

Durch meine vielen Aufenthalte in den USA bin ich es gewohnt, in Outlet-Malls zu shoppen. Als ich in der Paju Mall ankam, war ich erst einmal sehe angetan vom ganzen Ambiente. Doch schon nach dem Durchstreifen der ersten Geschäfte zeigte sich der große Unterschied zu den Malls in den USA. Während man dort Designerware zu einem Schnäppchenpreis bekommt, ist diese in Südkorea auch in einer Outlet-Mall richtig teuer. Da ich mein Shopping-Budget nicht gleich am Anfang völlig überstrapazieren wollte, fuhr ich recht schnell zurück in die City von Seoul.

Die Lotte World Mall

Es gibt nichts was es nicht von Lotte gibt in Seoul: Hotels, Versicherungen, einen großen Freizeitpark und eben die Mall der Superlative – die Lotte World Mall.

Lotte Adventure Seoul

Der Name Lotte klingt so gar nicht koreanisch und auch nicht japanisch, obwohl der riesige Konzern in Japan gegründet wurde. Eigentlich klingt Lotte ja ziemlich Deutsch. Ist es auch!

Shin Kyuk-Ho, der Gründer von Lotte World, war ein Fan von Goethe. Sein Werk „Die Leiden des jungen Werthers“ begeisterte ihn so sehr, dass er seinem Imperium in Anlehnung an „Charlotte“ – kurz Lotte – diesen Namen gab.

Durch die Lotte World-Mall zu stöbern, macht Spaß, auch wenn man auf die zuvor beschriebenen Schwierigkeiten stößt. In Korea hat man es verstanden, dass es nicht nur ums Kaufen geht, sondern um das Erlebnis drumherum.

Einkaufserlebnis Lotte World Mall

Und hat man Hunger oder einfach nur Appetit, ist die Delikatessenabteilung genau das Richtige. Auch eine gute Wahl für Naschkatzen.

Delikatessenabteilung Lotte World Mall
Törtchen für Naschkatzen

Neben der Lotte Mall gibt es natürlich auch noch weitere große Kaufhäuser wie z. B. die Doota-Mall. Hier findet man alles zu moderaten Preise.

Doota Mall Seoul

Geheimtipp für Hobby-Schneiderinnen

Es gibt in Seoul Dongdeamoun Fabrik Market – also einen Stoffmarkt – in dem sich jede Hobbyschneiderin im Himmel glaubt. Ein riesiges Gebäude mit fünf Etagen Stoffe und Nähzubehör. Für jemanden, der gern näht, ein absolutes Muss.

Dongdaemun Fabric Market Seoul

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Beitragskommentare