Hallo, ich bin’s, die Luna… Wuff! Montag war ich mal wieder bei der Hundefriseurin meines Vertrauens und davon möchte ich euch erzählen.

Nunja, Marion als Hundefriseurin zu bezeichnen, wird ihr nicht gerecht. Sie ist eine richtige Hundestylistin, bei der es das Rundum-Pflegeprogramm gibt. Als ich fertig war, hatte ich nicht nur die perfekte Frisur für heiße Tage bekommen, zusätzlich war ich gebadet, hatte die Krallen geschnitten und die Ohren gezupft… und auch eine Intimrasur hat nicht gefehlt… Wuff!

Hört sich das jetzt total begeistert an? Dann täuscht es, diese ganze Prozedur dauerte nicht nur lange, sondern war auch noch echt nervig! Ich bin schon ein armer Schnuff! Eine Runde Mitglied bitte!

Eine Sommerfrisur hat Vorteile

Aber mal im Ernst, ich bin begeistert… Vor allem davon, dass ich jetzt nicht mehr jeden Tag nach allen Regeln der Kunst gebürstet und gekämmt werden muss. Warmes Wetter ist mit kurzem Fell viel besser zu ertragen. Auch dass ich nach einem Regenschauer schnell wieder trockne – ohne lästiges Föhnen nach dem Frottieren – finde ich total geil. Vielleicht überlege ich mir sogar, wenn es richtig heiß ist, mal ein kühlendes Bad zu nehmen. Wer weiß? Bis zu den Mosse-Seen ist es schließlich nicht weit. Und dort sehe ich meine Kollegen auch immer baden.

Im Moment ist die neue Frisur noch etwas ungewohnt. Laufe ich zu Hause an einem Spiegel vorbei, erschrecke ich mich noch und denke: Was macht denn dieser fremde Hund in meinem Revier?! Aber dann wird mir klar, dass bin ja ich!

In ein paar Tagen sollte sich das gelegt haben. Dann kann ich den Sommer genießen. Also Kumpels, keine Angst vorm Hundefriseur. Ist zwar im Moment doof, die ganze Prozedur über sich ergehen zu lassen, aber es bringt so einige Vorteile mit sich, die lange Winterwolle los zu sein. Vertraut mir!!

Nur eines ist wichtig, sucht euch den einen Hundefriseur/Hundefriseurin eures Vertrauens, sonst wird das ganze kein Sommertraum sondern eher ein Alptraum.

Nachfolgend noch ein paar Fotos von meinem Beauty-Programm.

Fotos

Schreibe einen Kommentar